Neuseeland verlangt ETA-Genehmigung für die Einreise

Vom 1. Oktober 2019 an müssen deutsche Staatsangehörige für die erstmalige Einreise nach Neuseeland verpflichtend im Besitz der elektronischen Einreisegenehmigung ETA sein. Die Registrierung ist vom 1. Juli an möglich. Die ETA-Beantragung ist gebührenpflichtig, sie kostet 12 Neuseeland-Dollar (ca. 7 Euro) bei Online-Beantragung und 9 Neuseeland-Dollar (ca. 5,50 Euro) bei Beantragung über eine App im Mobiltelefon. Bei Antrag für ein NZeTA wird gleichzeitig die neue internationale Umwelt- und Tourismusabgabe (International Visitor Conservation and Tourism Levy, IVL) in Höhe von NZD$35 (ca. 20 Euro) erfasst.

Die einmal erteilte Einreiseerlaubnis Neuseelands gilt für beliebig viele Einreisen für die Dauer von jeweils maximal 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren. Die zuständige Einwanderungsbehörde empfiehlt, den Antrag nach Möglichkeit mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu stellen. Besucher ohne NZeTA werden ab dem 1. Oktober beim Check-in ihres Fluges oder ihrer Kreuzfahrt nicht mehr an Bord gelassen.

Neuseeländische und australische Passinhaber oder Besucher, die schon ein gültiges Neuseeland Visum haben, brauchen kein NZeTA zu beantragen.

Weitere Informationen über das NZeTA gibt es auf https://nzeta.immigration.govt.nz/

Weitere Informationen über die Einreise und andere Visum gibt es auch auf https://www.newzealand.com/de/visas-and-immigration/