Natur Pur

Entdecken Sie Neuseeland abseits des normalen Straßennetzes. Die Reise ist so konzipiert, dass Sie viele Highlights von Neuseeland sehen, die schönsten Nationalparks besuchen, aber auch Zeit zum Entspannen haben.  Sie lernen unter anderem wenig bekannte Landesteile, wie das East Cape, Mount Taranaki, den abgelegenen Doubtful Sound, die wilden Küsten der Catlins und die dichten Regenwälder von Stewart Island kennen.

Mit Hilfe von detaillierten Routenbeschreibungen fahren Sie zu Ihrem jeweiligen Tagesziel.  In speziell ausgewählten Unterkünften können Sie neuseeländische Gastfreundschaft erleben. Sie können täglich starten, an 365 Tagen im Jahr.  Die Tour kann in beide Richtungen gefahren werden und von 29 auf 25 Tage verkürzt werden, indem der nördlichste Teil (Tag 2-5) weggelassen wird.  In den Wintermonaten von Juni bis August wird die Tour den Wetterverhältnissen entsprechend angepasst. Sollte es Ihre Zeit erlauben, empfehlen wir an einigen Orten zusätzliche Tage von vornherein mit einzuplanen.

                                                                                                                                                                                                                                               Preis ab €4.700,- pro Person*

Tag 1: Ankunft Auckland

Ankunft in Auckland. Falls Sie nicht zu müde von der Anreise sind, empfehlen wir einen Spaziergang am Hafen von Auckland.

Tag 2: Auckland – Waipoua Forest – Hokianga Harbour/Omapere

Ungefähre Fahrtzeit 4 Stunden, 290 Kilometer

Sie fahren zur Westküste und können am Muriwai Beach eine Tölpel-Kolonie besuchen, bevor Sie nach Norden weiterfahren. Das interessante Kauri-Museum in Matakohe ist der ideale Stopp für einen Kaffee. Auf dem Weg zum Hokianga Harbour können Sie die Kauri-Baumriesen im Waipoua Forest bewundern. Oder Sie nehmen am Abend an einer geführten Maori-Tour von Omapere teil, wo Sie übernachten.

Tag 3: Omapere – Doubtless Bay – Kerikeri – Bay of Islands

Ungefähre Fahrtzeit 3 Stunden, 215 Kilometer

Sie fahren weiter in Richtung subtropischen Norden. Wenn es die Zeit erlaubt, können Sie den Abstecher zum Cape Reinga machen, dem nördlichsten Punkt des Landes. Die Fahrt zur Bay of Islands geht vorbei an schönen Stränden und durch kleine Fischerorte. Sie können einen Stopp am historischen Stone Store in Kerikeri am Fluss machen. Von Opua fahren Sie mit einer kleinen Autofähre über die Bay nach Russell, wo Sie die nächsten 2 Tage bleiben.

Tag 4: Bay of Islands

Erst eine Bootstour durch die Bay erschließt ihre volle Schönheit. Die Auswahl ist groß: zum Hole in the Rock, Schwimmen mit Delfinen, mit oder ohne Badestopp und Picknick auf einer Insel, Segeln oder Kajaken. Oder Sie wandern über die Treaty Grounds und besuchen das historische Treaty House in Waitangi. Auch Bustouren nach Cape Reinga sind möglich.

 Tag 5: Bay of Islands – Whangarei – Auckland

Ungefähre Fahrtzeit 4,5 Stunden, 250 Kilometer

Auf Nebenstraßen geht es zurück Richtung Süden. Entlang der Ostküste, an langen Stränden und stillen Buchten vorbei. Entdecken Sie am Abend Aucklands Restaurant-Szene, fahren mit der Fähre zum netten Künstlervorort Devonport oder bewundern Sie die Skyline der Stadt vom Bastion Point am Tamakai Drive oder vom Mount Eden aus.

Tag 6: Auckland – Coromandel Peninsula/Tairua

Ungefähre Fahrtzeit 4 Stunden, 260 Kilometer

Sie umrunden Coromandel Peninsula. Nette Cafés und kleine Geschäfte laden in Coromandel Town zum Verweilen ein. Graben Sie sich bei Ebbe Ihren eigenen Thermalpool am Hot Water Beach oder wandern Sie von Hahei nach Cathedral Cove, einer der schönsten Buchten des Landes. Auch Kajaken und Golfen ist möglich. Eine kurze Wanderung auf den Paku Hill in Tairua beschert einen wunderbaren Panoramablick.

Tag 7: Tairua – Rotorua

Ungefähre Fahrtzeit 3,5 Stunden, 215 Kilometer

Sie fahren die Ostküste entlang, können einen Stopp am Vogelschutzgebiet am Opoutere Beach einlegen oder das Kiwi-Fruit-Centre in Te Puke besuchen. Bestaunen Sie in Rotorua, dem Zentrum der Maori-Kultur und der Thermalaktivitäten, spuckende Geysire, dampfende Vorgärten und brodelnde Schlammpools und Seen. Empfehlenswert ist am Abend eine Maori-Folkloreshow mit traditionellem Hangi.

Tag 8: Rotorua – Ohope Beach, Bay of Plenty

Ungefähre Fahrtzeit 1,5 Stunden, 90 Kilometer

Besuchen Sie einige der Naturwunder dieser ungewöhnlichen Gegend und lassen Sie sich bei einer heiteren Schafshow unterhalten. Unbedingt empfehlenswert ist der Besuch des aktiven Vulkans auf White Island. Die Bootstour dorthin von Whakatane startet mehrmals täglich. Ihr Tagesziel ist Ohope Beach, das Gateway zum East Cape.

Tag 9: Ohope Beach – East Cape – Gisborne

Ungefähre Fahrtzeit 6,5 Stunden, 390 Kilometer

Sehr lange, aber schöne Fahrt entlang der Küste. Das East Cape ist der östlichste Punkt des Landes und der Welt. Der Sage nach landeten die ersten Polynesier hier. In Te Araroa dreht sich alles um Manuka Öl, St. Mary’s Church in Tikitiki ist ein Besuch wert. Te Puia Springs lockt mit heißen Quellen und Tolaga Bay hat mit 660 m das längste Pier des Landes. Ihr Tagesziel ist Gisborne, wo kein Geringerer als Captain Cook 1769 erstmals Fuß auf Neuseeland gesetzt hat.

Tag 10: Gisborne – Napier – Tongariro National Park

Ungefähre Fahrtzeit 7,5 Stunden, 400 Kilometer

Die nächste Station ist die hübsche Art Déco-Stadt Napier an der Hawkes Bay. Ein Spaziergang durch die architektonische Vergangenheit dieser Stadt ist ein guter Kontrast zu der Fahrt durch die Natur. Sie fahren auf einer wenig bekannten Strecke durch das Zentrum der Nordinsel. Teile dieses Straßennetzes dienten in der Vergangenheit als Verbindung zwischen den im Inland gelegenen Farmen und dem Hafen von Napier. Die Strecke führt durch einige der größten Schaffarmen des Landes. Ihr Tagesziel liegt am Fuß von Mount Ruapehu im Tongariro National Park.

 

Tag 11: Tongariro National Park – Taranaki National Park/New Plymouth

Ungefähre Fahrtzeit 6 Stunden, 270 Kilometer

Über den historischen Forgotten World Highway fahren Sie durchs Landesinnere zum Taranaki National Park, der vom imposanten Vulkankegel Mount Taranaki beherrscht wird. Die nette Kleinstadt New Plymouth liegt an einer weiten Bucht an der Westküste. Ein Abendspaziergang am Meer zum Sonnenuntergang rundet den Tag ab.

Tag 12: Taranaki National Park

Mount Taranaki mit seinen immergrünen Hängen und schneebedecktem Gipfel wartet nur darauf erkundet zu werden. Wählen Sie einen der zahlreichen Wanderwege jeder Länge, Sie werden von der spektakulären Landschaft überrascht sein. Oder besuchen Sie auf einem Roadtrip durch das ländliche Neuseeland Gärten und Parks, für die diese Gegend so berühmt ist.

Tag 13: Taranaki National Park – Wellington

Ungefähre Fahrtzeit 6 Stunden, 388 Kilometer

Der Surf Highway umrundet Mount Taranaki und bringt Sie nach Wanganui, einer der ältesten Ansiedlungen des Landes. Entlang der Kapiti Coast kommen Sie zur Hauptstadt Wellington. Hier bietet sich eine Stadtrundfahrt an. Ein Walk entlang der Waterfront bringt Sie zu Te Papa, Neuseelands Nationalmuseum, wo Sie alles Wissenswerte über Neuseeland erfahren.

Tag 14: Wellington – Picton – Abel Tasman National Park

Ungefähre Fahrtzeit 3 Stunden, 190 Kilometer, Überfahrt 3 Stunden

Die Fahrt mit der Fähre durch den stillen Marlborough Sound nach Picton ist einer der Höhepunkte der Reise. Über den malerischen Queen Charlotte Drive fahren Sie über Havelock nach Nelson, dem Ort mit den meisten Sonnenstunden im Land. Erkunden Sie die lokale Kunst- und Kaffeeszene bevor Sie über Motueka zum Abel Tasman National Park kommen.

Tag 15: Abel Tasman National Park

Der Park bietet eine Vielzahl an Aktivitäten, besonders Wanderungen in jeder Länge und für jeden Fitnessgrad. Sie können zum Beispiel mit dem Wassertaxi zur Tonga Bay fahren und zur Torrent Bay wandern und von dort mit dem Boot zurückfahren. Oder Sie laufen einfach von Ihrer Unterkunft aus zu einer der nächsten Buchten. Kajaktouren entlang der Küste zu den goldgelben Buchten sind auf eigene Faust oder in einer kleinen Gruppe möglich.

Tag 16: Abel Tasman National Park – Hanmer Springs

Ungefähre Fahrtzeit 6 Stunden, 350 Kilometer

Die Strecke geht über Motueka in die alpine Region des Nelson Lakes National Parks. Sie fahren zum Lake Rotoiti, einem einsamen Bergsee. Von St. Arnaud geht es auf ländlichen Versorgungsstraßen abseits der normalen Strecke über einen Bergsattel und durch dichten Regenwald zum Lewis Pass, eine der wenigen Ost-West-Verbindungen der Südinsel. Das heutige Tagesziel Hanmer Springs ist ein hübscher Thermalort am Fuße der Berge. Entspannen Sie in den Thermalwasser-Pools unter freiem Himmel. Die Gegend hat zahlreiche Wanderwege und Mountainbike-Tracks. Sie können aber auch Jetboat fahren, Bungy Jumpen oder Golfen.

Tag 17: Hanmer Springs – Kaikoura

Ungefähre Fahrtzeit 2 Stunden, 134 Kilometer

Kaikoura liegt malerisch an der Küste mit den schneebedeckten Bergen der Kaikoura Ranges im Hintergrund. Hier haben Sie Gelegenheit Wale aus nächster Nähe in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten oder mit Delfinen zu schwimmen.

Tag 18: Kaikoura – Christchurch – Mt Hutt

Ungefähre Fahrtzeit 4,5 Stunden, 275 Kilometer

Fahrt an der Küste entlang nach Christchurch, auch Garden City genannt. Mit der historischen Trambahn können Sie die Innenstadt erkunden. Danach geht es durch die endlose Weite der Canterbury Plains in Richtung Berge, an deren Fuß Sie übernachten.

Tag 19: Mt Hutt – Lake Tekapo – Kurow

Ungefähre Fahrtzeit 5 Stunden, 235 Kilometer

Am türkis leuchtenden Lake Tekapo empfehlen wir bei guter Sicht einen Rundflug zum höchsten Berg Neuseelands, dem Mount Cook. Es geht weiter durch einsames, mit Büschelgras bewachsenes Farmland und über eine längst vergessene und kaum befahrene Passstraße. Sie übernachten in einem historischen Bed & Breakfast.

 

Tag 20: Kurow – Danseys Pass – Dunedin

Ungefähre Fahrtzeit 3,5 Stunden, 190 Kilometer

Die Tour führt durch die ehemalige Goldgräberregion über den Danseys Pass, einer wenig befahrenen Passstraße. In Naseby lohnt sich ein Streifzug durch die bewegte Vergangenheit während des Gold Rush. Bevor Sie Dunedin erreichen, können Sie einen Abstecher zu den Moeraki Boulders an der Küste machen. Das Tagesziel ist die Stadt Dunedin, deren schottische Wurzeln sich in den imposanten Gebäuden widerspiegeln. Lohnenswert ist ein Besuch der Pinguin- und Albatross-Kolonie auf Otago Peninsula.

Tag 21: Dunedin – Catlins – Stewart Island

Ungefähre Fahrtzeit 5 Stunden, 282 Kilometer, 1 Stunde Überfahrt

Entlang der Southern Scenic Route geht es durch die Catlins: Rauhe Küste, viele Buchten, Wälder und Wasserfälle. Sehenswert ist Nugget Point und der Welt ältester versteinerter Wald (160 Mio Jahre). Am südlichsten Punkt der Südinsel, Bluff, lassen Ihr Fahrzeug am Hafen und nehmen die Fähre über Foveaux Strait nach Stewart Island.

Tag 22: Stewart Island/Rakiura National Park

Auf Stewart Island scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Hier können Sie Natur pur tanken und auf zahlreichen Wanderwegen den Rakuira National Park erkunden. Wenn Sie Glück haben, können Sie unterwegs Hooker Seelöwen beobachten. Empfehlenswert ist der Besuch von Ulva Island, einem Paradies für Vogelbeobachter. Oder Sie nehmen an einer Exkursion zu Kiwis in ihrer natürlichen Umgebung teil.

Tag 23: Stewart Island – Fiordland National Park/Te Anau

Ungefähre Fahrtzeit 3 Stunden, 190 Kilometer, 1 Stunde Überfahrt

Sie nehmen die Fähre zurück nach Bluff und holen Ihr Fahrzeug ab. Es geht weiter auf der Southern Scenic Route über Riverton nach Te Waewae Bay, wo Sie die Chance haben, Delfine und Wale von den Klippen aus zu beobachten. Besuchen Sie die älteste Hängebrücke des Landes in Clifden. Am Lake Manapouri vorbei, dem tiefsten See des Landes, kommen Sie nach Te Anau im Fiordland National Park.

Tag 24: Doubtful Sound

Schiffstour auf dem Doubtful Sound mit Übernachtung

Doubtful Sound wird auch ‘Sound of Silence’ genannt, wegen seiner unberührten Natur, steilen Klippen, hohen Berge, dichten Wäldern und unzähligen Wasserfälle. Robben, Bottlenose Delfine und Fiordland Crested Penguins können auf den Inseln im Fjord gesichtet werden. Die Tour startet mit einer Busfahrt zum Lake Manapouri, gefolgt von einer einstündigen Bootsfahrt über den See. Am Ende des Sees wartet ein Bus, der Sie über einen Pass zum Doubtful Sound bringt, wo das Boot für Ihre Tour auf Sie wartet.

DoubtfulSound

Tag 25: Te Anau – Queenstown

Ungefähre Fahrtzeit 3,5 Stunden, 180 Kilometer

Sie treffen mittags wieder in Te Anau ein und fahren am Lake Wakatipu entlang nach Queenstown. Die selbsternannte Abenteuer-Hauptstadt der Welt macht ihrem Namen alle Ehre. Lassen Sie sich vom großen Angebot der Aktivitäten animieren: Eine Jetboattour oder Schlauchbootfahrt auf dem Shotover oder Dart River, einer der vielen verschiedenen Bungy Jumps, eine Wanderung in den Remarkables oder spielen Sie eine Runde Golf auf Weltklasseplätzen. Die Möglichkeiten sind zahlreich.

Tag 26: Queenstown – Wanaka – Westland National Park – Franz Josef

Ungefähre Fahrtzeit 6 Stunden, 360 Kilometer

Von Queenstown geht die Fahrt über die Crown Range, dem höchsten offiziellen Pass Neuseelands, nach Wanaka am gleichnamigen See. Sie fahren am Lake Hawea entlang und über den Haast Pass zur Westküste. Empfehlenswert ist unterwegs der Abstecher zum Monro Beach Walk und der Ship Creek Walk. Im Westland National Park sind Gletscher, Regenwald und Küste nah beieinander. Die immergrünen dichten Regenwälder werden Sie begeistern. Hubschrauberflüge mit Gletscherlandung werden von Fox Glacier und Franz Josef angeboten.

Tag 27: Franz Josef – Hokitika / Greymouth

Ungefähre Fahrtzeit 2,5 Stunden, 160 Kilometer

Die einmalige immergrüne Landschaft der wilden Westküste wird Sie begeistern. Wir empfehlen den Spaziergang um den Lake Matheson bei Fox Glacier oder eine der zahlreichen Wanderungen rund um die Gletscher. Hubschrauberflüge mit Gletscherlandung werden von Fox Glacier und Franz Josef angeboten. Unterwegs gibt es viel Sehenswertes, wie zum Beispiel eine Jetboattour in Whataroa zu einer White Heron Colony (Weiße Reiher), wo Sie die seltenen Vögel beobachten können. Das stille Okarito an der Küste lädt zum Verweilen und zu einer Kajaktour durch die Lagune ein.

Tag 28: Hokitika / Greymouth – Arthur’s Pass – Christchurch

Ungefähre Fahrtzeit 4,5 Stunden, 260 Kilometer

Vormittags können Sie noch einen Abstecher nach Punakaiki zu den Pancake Rocks machen. Die Tour nach Christchurch führt am Lake Brunner vorbei und über den einzigen richtigen Gebirgspass des Landes, den Arthur’s Pass, über den auch der TranzAlpine Express fährt. Beschließen Sie Ihre Reise mit einem Spaziergang durch den Hagley Park oder lassen Sie sich gemächlich über den Avon River schaukeln. Eine weitere Attraktion ist das International Antarctic Centre in der Nähe des Flughafens.

Tag 29: Abreise Christchurch

Rückgabe des Mietwagens am Flughafen.

 

 

 

Preis ab €4.700,- pro Person*

Inklusive: 28 Übernachtungen, Mietwagen, Meet & Greet bei Ankunft in Auckland, Doubtful Sound Übernacht-Bootsfahrt ab Manapouri (September bis Mitte Mai), die Fährenrückfahrt von Bluff bis Stewart Island, und die Interislander Fähre. (Von November bis März wird die Doubtful Sound Bootstour durch den Milford Track Day Walk, ab Te Anau ersetzt).  Auch inklusive: Ein personalisiertes Tour-Handbuch (auf Englisch oder Deutsch) mit detaillierten Fahrtbeschreibungen und empfohlenen Aktivitäten, sowie Neuseeland Karte und Broschüren.

*Die Flüge nach Neuseeland sind in den Paketpreisen nicht enthalten. Geben Sie uns Bescheid, falls wir bei der Buchung der Flüge behilfllich sein sollen.

 

Lassen Sie sich von unseren Reisen inspirieren und fordern Sie unverbindlich Ihr persönliches Angebot an. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen Ihre individuelle Reise nach Neuseeland zusammenzustellen.

Kontaktieren Sie uns